Gegen Internetzensur
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
  • Flickr Photos

    www.flickr.com
5. Feb
Mon

Irre, bekloppt, lebensmüde – Oh my! … Photojojo hat’s wieder ausgegraben. Ich kann mich nicht wehren, aber die Vorstellung, meine Kamera wegzsuchmeißen und mich darüber freuen zu sollen finde ich irgendwie komisch.

Was ich nun wirklich nicht gedacht hätte: Zum Thema gibt’s einen Blog, namentlich Camera Toss (The Blog).
Ich meine, sicher, man kann kaum leugnen, dass manche bis viele der Bilder zweifelsfrei gut aussehen, aber … irgendwie könnte ich das nicht.

Wer’s trotzdem mal probieren mag, Camera Toss (The Blog) hat auch eine Anleitung in Form eines längeren Mini-How-To(s)ich übernehme aber keine Verantwortung.

Nein, gar keine.

Hoch die Gläser!

5. Feb
Mon

Das Problem war mir ja schon eine Weile bekannt, aber erst vor ein paar Tagen hat es mir dann endgültig gereicht und ich habe dem “Eingehende Links”-Problem in WordPress’ Dashboard (“Tellerrand”) den Kampf angesagt: Den Unmengen von ‘eingehenden Links’, die mein Weblog bei anderen WordPress-Installationen verursacht hat. Für mich war nicht sonderlich offensichtlich, woher das kam; Schließlich wurden in aller Regel Weblogs ‘angepingt’, die ich in keinem Artikel verlinkt hatte, wohl aber in der Blogroll.

Heute dann stolperte ich über den Artikel “Solved: The Mystery of the Incoming Links“, der einen ähnlichen Leidensweg beschreibt und, dazu, wie man das Technorati-Monster zähmt. Um es kurz zu fassen: Das Problem lag in den automatischen Pings an Technorati – wer in WordPress’ Schreibeinstellungen unter “Update Services” den RPC-Server von Technorati eingetragen hatte, der veranlasste Technorati mit jedem neuen Beitrag dazu, die Seite zu scannen und alle Links zu aktualisieren. Und das unabhängig davon, wo sie auf der Seite standen.

Ausgehend davon, dass der o.g. Artikel mit dieser Erkenntnis endet hoffe ich, dass das wirklich die Lösung auf das Problem darstellt. Wenn nicht, dann war es zumindest ein Hoffnungsschimmer. :)

Inzwischen habe ich von zwei Seiten bestätigt bekommen, dass das Problem damit behoben ist. Also, hoch die Tassen!

Nachtrag: Mit dem Upgrade auf WordPress 2.2.1 scheint das Problem erneut aufgetaucht zu sein. Ich habe jetzt sämtliche Spuren zu Technorati entfernt (inklusive der zu Technorati linkenden Tags) und hoffe doch mal, dass es jetzt endgültig besser wird.