Gegen Internetzensur
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
  • Flickr Photos

    www.flickr.com
1. Apr
Die

Kleines politisches Statement am Rande

Non-Violence will not be tolerated

Ich weiß mir wirklich nicht zu helfen. Sind das nun nur die Medien, die mich glauben machen wollen, dass China eins an der Waffel hat (vgl. USA) oder ist dem nun wirklich so? Die Horrormeldungen über China scheinen sich in der letzten Zeit, nehmen wir als Rahmen ruhig mal ein Jahr, ja ordentlich zu häufen. Bloß: Inwiefern kann man der Berichterstattung trauen? (Dass da in Tibet ordentlich was schief läuft stelle ich nicht in Frage.)
Was die USA mit dem Irak haben verstehe ich ja noch, aber China und Tibet?

Aber unabhängig davon: Kennt ihr die Szene in V wie Vendetta, in der der Regierungschef sagt, dass er will, dass jeder Bürger seines Landes wieder wissen soll, warum er von der Regierung beschützt werden muss? Ab dem nächsten Tag gab es nur noch Schreckensmeldungen in den Medien. Sicher, das ist ein Film, aber stutzig gemacht hat mich diese Idee trotzdem.

4 Antworten zu „Kleines politisches Statement am Rande”

  1. #1~Basti

    ein schuldiger ist immer schnell ausgemacht!
    aber zu einem streit gehören immer zwei!!!

  2. #2~Mac

    Das mag sein, aber zum Streit reicht’s ja durchaus auch schon, wenn man sagt, man wäre gern wieder selbstbestimmt. – Ich weiß es nicht. Wie hat die Tibetkrise eigentlich ihren Anfang genommen?

  3. #3~Matthias

    Es gibt doch Blogger in China, die durch die Zensur kommen. Was schreiben die denn? ;)

  4. #4~christian

    ja weiss jamend wie das alles seinen Anfang genommen hat ? Ich weiss das China in den 50er Jahren in Tibet einmarschiert ist, und es 1959 offiziell annektiert hat. Aber wieso und warum ?