Gegen Internetzensur
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
  • Flickr Photos

    www.flickr.com
9. Mai
Sam

Aktueller Buzz: 3sat berichtet kritisch über die Internetsperre. Zu sehen in der ZDF-Mediathek.

8. Mai
Fre

Wie es aussieht, hat die Tagesschau heute mehrmals über die Petition berichtet (hier und hier); Weiterhin war gestern auf Fritz/Chaosradio ein knapp zweistündiger Beitrag zum Thema zu hören.

Und um nochmal ein Bisschen in die Blogosphäre zu verlinken, Ein Schrei. auf popkulturjunkie.de, der unter anderen den Tagesschaubeitrag aufgreift.

[via, via, via]

8. Mai
Fre

Es ist halb Eins am 8. Mai 2009 und die 50000-Mitzeichner-Hürde der Petition gegen die geplante Internetzensur ist schon seit einer Weile geknackt.

Leider sind einige Einträge Unfug, also darf es dort ruhig noch etwas weitergehen. Mein Wunsch wäre ja, wenn mindestens so viele Leute zeichnen würden, wie bei den Demonstrationen gegen die Vorratsdatenspeicherung waren. Eine halbe Million? 🙂

6. Mai
Mit

Weiterhin wies mich @twidgeridoo gestern in einem Kommentar auf die Petition gegen die Surfprotokollierung hin, der ein Mitzeichneransturm auch nicht unbedingt schlecht tun würde; Leider läuft die Petition nicht mehr lange. Dagegen steht, dass eine Menge Leute nun ohnehin bei ePetition angemeldet sind, das Mitzeichnen kostet also nur noch einen Klick.

Zur Petition geht es hier: http://tinyurl.com/gegen-surfprotokollierung (bzw. ohne Umweg über tinyurl hier)

Würde mich freuen, wenn ihr noch ein wenig die Werbetrommel rührt!

Kurzinfos zur Surfprotokollierung gibt’s wie immer beim Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und beispielsweise auf Golem.de.

6. Mai
Mit

Wer gestern die Live-Übertragung der ersten Lesung zur Internetzensur im Bundestag verpasst hat, kann sie sich hier auf YouTube noch einmal ansehen

Erste Lesung im Bundestag zur geplanten Internetzensur auf YouTube

Am Bemerkenswertesten empfand ich die gähnende Leere des Bundestags und die Abwesenheit von Frau von der Leyen; Ganz unabhängig davon die Darstellung von Frau Noll (CDU/CSU) – aber das kann gerne jeder selbst bewerten. Wenn’s schnell gehen soll, Max Stadler (FDP), Joern Wunderlich (Die Linke) und Wolfgang Wieland (B90/Grüne) argumentierten am fachlichsten. (Frau „Vorstellungskraft“ Noll gibt’s hier.)